Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Visite in Feldkirchen und Veitshöchheim

Rettungsübung der Sanitäter mit den Gästen der Militärseelsorge

Rettungsübung der Sanitäter (Quelle: Militärseelsorge/Roger Töpelmann)

Feldkirchen/Veitshöchheim, 25.05.2018

Bei seiner Visite des Bundeswehrstandortes Feldkirchen erlebte Militärbischof Rink eine militärische Rettungsübung im freien Gelände. Zuvor beeindruckte Militärpfarrer Waedt beim Standortgottesdienst mit einem Plädoyer für mehr Sensibilität und Wahrnehmung des Anderen. Am Standort Veitshöchheim setzte Rink seine Bayernvisite anschließend fort.
Visite in Feldkirchen und Veitshöchheim

"Pacem in terris - Frieden auf Erden"

Soldatinnen und Soldaten vor der Rosenkranzbasilika auf der Esplanade in Lourdes

Soldatinnen und Soldaten auf der Esplanade in Lourdes (Quelle: Christina Lux)

Lourdes, 21.05.2018

Unter diesem Motto nehmen vom 16. bis 22. Mai 2018 über 12.000 Soldatinnen und Soldaten aus fast 50 Nationen auf Einladung des französischen Militärbischofs an der 60. Internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes teil, um ein lebendiges Zeugnis für den Frieden im Marienwallfahrtsort abzulegen.

Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck spendete in Lourdes einem Soldaten das Sakrament der Taufe und drei Soldaten das Sakrament der Firmung. 
In diesem Jahr feiert die Kirche zudem den 160. Jahrestag der Erscheinungen Mariens an der Grotte von Lourdes.
 
Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes

Weitere Themen aus der Militärseelsorge

  • Pater Jonathan mit ISAF-Soldaten in Kunduz

    Betreuung und Seelsorge im Auslandseinsatz

    Auch für Militärseelsorger ist die Einsatzbegleitung der Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr in den Krisenregionen auf drei Kontinenten inzwischen der Normalfall.


  • Ein Soldat mit seinem Kind auf dem Arm und seiner Frau

    Familienseelsorge - ein Schwerpunkt der Militärseelsorge

    Die Fürsorge um Ehe und Familie unter den Belastungssituationen infolge Auslandseinsatz, Versetzung und Fernbeziehungen ist ein besonderer Schwerpunkt der Militärseelsorge.


  • Militärbischof Sigurd Rink

    Der Evangelische Militärbischof Dr. Sigurd Rink

    Der Evangelische Militärbischof Dr. Sigurd Rink nimmt als erster hauptamtlicher Militärbischof die kirchliche Leitung der Militärseelsorge wahr. Er feiert Gottesdienste mit Soldatinnen und Soldaten, vertritt die Militärseelsorge nach außen, verantwortet das Schrifttum der Militärseelsorge, führt die Geistlichen in ihre Aufgaben ein und ist ihr Seelsorger.


  • Gespräch mit einem Militärgeistlichen

    Militärgeistliche

    Mit dem Militärgeistlichen können Sie über alles reden, ihm können Sie sich anvertrauen, der Geistliche hat Zeit für Sie. Das gilt genauso für die kleinen Alltagssorgen und -nöte, etwa Probleme mit der Freundin oder dem Geld, wie für alle Fragen, die sich um Glauben und Kirche drehen.


  • Ein Pfarrhelfer bei der täglichen Arbeit

    Pfarrhelfer und Pfarrhelferinnen

    In der Regel arbeiten in den Dienststellen der Evangelischen Militärpfarrämter jeweils zwei Personen. Neben den Geistlichen, die eine abgeschlossene theologische Ausbildung haben, sind es die Pfarrhelferinnen und Pfarrhelfer, die eine spezielle diakonische Ausbildung für die Bundeswehr erhalten.


  • Marinegottesdienst

    Gottesdienste – Zeit zur Besinnung

    Unter einem schlichten Holzkreuz, das Soldaten aufrichten. Und bei besonderen Anlässen feiern die evangelischen und katholischen Soldaten zusammen ökumenische Wortgottesdienste. Jede Soldatin und jeder Soldat erhalten das Evangelische Gesang- und Gebetbuch für Soldaten.


  • Militärgeistlicher erteilt Lebenskundlichen Unterricht

    Der Lebenskundliche Unterricht als Teil der soldatischen Ausbildung

    Der Lebenskundliche Unterricht ist eine berufsethische Qualifizierungsmaßnahme und keine Form der Religionsausübung oder -unterrichtung. Er wird von Militärseelsorgerinnen und Militärseelsorger und ggf. anderen berufsethisch qualifizierten Lehrkräften erteilt. Ethische Bildung ist eine Querschnittsaufgabe, die sich in allen Gestaltungsfeldern der Inneren Führung und vielen Bereichen des täglichen Dienstes wiederfindet. Hier werden die ethischen und moralischen Herausforderungen des soldatischen Handelns erörtert. Es gilt, die moralische Urteilsfähigkeit der Soldatinnen und Soldaten zu verbessern und ihre Handlungssicherheit zu erhöhen.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 25.05.18


http://www.militaerseelsorge.bundeswehr.de/portal/poc/milseels?uri=ci%3Abw.milseels